Soziale Psychotherapie

Psychoimaginative  und ressourcenorientierte Traumatherapie

Psychotherapie ist offenkundig nicht Domäne einer Berufsgruppe. Bereits die Psychiatrie Enquete von 1975 stellte fest, dass nichtärztliche und nichtpsychologische Berufsgruppen, insbesondere die Sozialarbeiter an der psychotherapeutischen Versorgung der Bevölkerung in Deutschland besonders mitwirken.“

(Pauls 2005: 10 zit. n. Deloie 2011: 93)

 

Ein Behandlungsansatz unter Einbezug medizinischer, psychischer und sozialer Ursachen gesundheitlicher  Störungsbilder.

Die Ausübung dieser komplexen therapeutischen Aufgabenstellung erfordert langjährige Erfahrungen in klinisch–sozialmedizinischen

Aufgabenstellungen,  in ambulanter Beratung, Absolvierung  fachbezogener Fort- und Weiterbildungen in den Bereichen Soziotherapie, Psychologie und  Psychotherapie.


Wichtige Bausteine


Psychosoziale (multiaxionale) Diagnostik unter Einbezug Ihrer individuellen Problemlage in Verbindung mit  ihren körperlichen Symptomen, ihres seelischen Befindens und  Ihrer sozialen Umwelt

 

Ausführliche Biografiearbeit evtl. unter Hinzuziehung eines Facharztes zur Unterstützung für Sie vor Ort 

 

Sozialpsychotherapeutische Behandlung  unter Einbezug  Verhaltens- und tiefenpsychologischer Verfahren zur Erarbeitung  eines Erklärungsmodelles warum Sie seelisch erkrankt sind und  die Erkrankung nicht von selbst wieder besser geworden ist 

 

Formulierung von Therapiezielen, aus den Ursachen und Bedingung der Erkrankung

  

Analyse der bestehenden Kompetenzen

und ihre Nutzung                                                   

 

Erwerb von neuen Erlebens- und  Verhaltensmuster durch selbstgesteuerte und selbstverantwortete Veränderungsstrategen

   

 

Anwendung

  • Angsterkrankungen
  • Generalisierte Angstzustände
  • Soziale Ängste
  • Versagensängste
  • Depressionen
  • Posttraumatische Belastungsstörungen
  • psychosomatischen Störungen
  • Burnout
  • Arbeitsprobleme
  • Überforderung
  • Stressbedingte Erkrankungen
  • Familiäre Probleme
  • Zwangsstörungen
  • Essstörungen

                      


Psychoimaginative  und ressourcenorientierte Traumatherapie

leitliniengerecht und interdisziplinär

mit der Grundlage der Klinischen Sozialarbeit als gesundheitsspezifische Fachdiziplin und somit eigenem therapeutischen Behandlungsauftrag nach den Richtlinien der DeGPT.

(Deutschsprachige Gesellschaft für Psychotraumatologie)

 

mit dem Ansatz der psychodynamisch - imaginativen Traumatherapie nach Luise  Reddemann  und integrierten Ansätzen kognitiv-verhaltenstherapeutisch, personenzentriert (Motivierende Gesprächsführung)
Durchführung  stressreduzierender Interventionen (Kaluza/Maichenbaum)     

 

Häufige  Symptome  eines Traumas

 

Wiederkehrende, sich aufdrängende Bilder, Gedanken, Sinneswahrnehmungen, Träume, Flashback-Erlebnisse

  

Schlafstörungen, Reizbarkeit, übertriebene Schreckreaktion, motorische  Unruhe, Konzentrationsschwierigkeiten

 

Der Versuch, Reize/Situationen/ Orte zu vermeiden, die an das Trauma erinnern könnten und/oder die gedankliche Verdrängung  des Trauma

 

Entfremdungsgefühle sowie ein eingeschränktes Gefühlsspektrum (z.B. Unfähigkeit Liebe, Zuneigung, Glück zu empfinden), gestörte Intimität, Interessenverlust

   

   Wichtige Ziele

 

Wahrung der Autonomie der/des Patienten/In im individuellen Eigenumgang mit den Folgen der Traumatisierung und den hierfür benötigten zeitlichen Rahmen

 

Gewährleistung individueller Unterstützung (evtl.   unter Einbezug der Angehörigen im sozialen Umfeld)

 

Wiederherstellung Ihres seelischen  Gleichgewichtes unter Berücksichtgung ihrer Lebenssituation

 

Hinzuziehung eigener Bewältigungsstrategien 

 

Einschätzung der Notwendigkeit einer therapeutischer Behandlung

 

Schnelle, individuelle  therapeutische Unterstützung  nach einem erlebten, traumatisierenden Ereignis

 


Kosten:

Das Honorar für eine sozialpsychotherapeutische Begleitung 60 Min. per Live - Video

beläuft sich auf 70,00 €.

Als Merkmal unseres Qualitätsanspruches erhalten Sie inklusiv den Zugang zu Ihrem passwortgeschützten Arbeitsraum und Arbeitsmaterialien.